CDU Grabfeld hat die Teamlösung

Sarah Boost CDU, Ehrenamt, Ländlicher Raum, Menschen

Grabfeld – Es ist ein überaus positives Resümee, das Lothar Seeber zur Mitgliederversammlung in der vergangenen Woche ziehen kann:

Nicht nur war er summa summarum 20 Jahre als Bürgermeister und später als Ortsteilbürgermeister tätig. Er übergibt auch einen starken und erfolgreichen Verband: Im Gemeinderat ist die Union mit neun von 20 Mandaten stärkste Fraktion, stellt drei Ortsteilbürgermeister und weiß mit Bürgermeister Christian Seeber (ebenfalls CDU) um seine starke Stimme Kreistag. Die Bilanz kann sich sehen lassen.

Nach einer Corona-bedingten Verschiebung konnte der Ortsverband der CDU Grabfeld nun seine Mitgliederversammlung und die Vorstandswahlen nachholen. Bürgermeister Christian Seeber hatte sich im Vorfeld bereit erklärt, die Versammlungsleitung zu übernehmen, führte souverän durch die Wahlen. Dabei vollzog der Ortsverband eine Staffelstabübergabe: Lothar Seeber kandidierte nicht mehr für den Vorsitz, er wird die Arbeit des Ortsverbandes künftig als Beisitzer begleiten. In großer Einigkeit und mit klarer Zustimmung wurde Florian Büchel zum neuen Vorsitzenden gewählt. Auch die Wahl des stellvertretenden Vorsitzenden Michael Winterstein und der Beisitzer Lothar Seeber, Elvira Mock und Timo Henß  erfolgte einmütig.

Ein gutes Vorbild für die Bundespartei, findet auch der Südthüringer Bundestagsabgeordnete Mark Hauptmann. Hier ist die Frage nach dem neuen Parteivorsitzenden noch zu klären, voraussichtlich auf einem Bundesparteitag Anfang Dezember. Armin Laschet, Friedrich Merz und Norbert Röttgen haben ihren Hut bereits in den Ring geworfen.

Florian Büchel ist sich der großen Fußstapfen, in die er tritt, durchaus bewusst. Seinen Fokus legt er vorerst auf Mitglieder-gewinnung und -Einbindung. Mit einem Webauftritt und Veranstaltungen will er die Außenwirkung des Verbandes weiter stärken.

In seinem Grußwort dankte der Südthüringer Bundestagsabgeordnete Mark Hauptmann (CDU), der als Gast an der Mitgliederversammlung des Ortsverbandes teilnahm, dem langjährigen Vorsitzenden Lothar Seeber. Dieser stehe als „Urgestein der Union im Grabfeld“ und „Fels in der Brandung“ wie kein anderer für Beständigkeit, das sei es, was die Union auszeichne – vor Ort und auch im Bund. „In der Krise zeigen wir: Auf die Union ist Verlass!“, betont Hauptmann in einem Brückenschlag zur Bundespolitik. „Die vor wenigen Jahren fast schon abgeschriebene ‚GroKo‘ hat sich zusammen gerauft und in einem Kraftakt umfassende und ausgewogene Hilfen für Wirtschaft, Kommunen und private Haushalte bereitgestellt“, so Hauptmann. „Corona hat das erste Halbjahr geprägt und auch wenn es noch nicht vorbei ist, bleibt als Zwischenfazit: Deutschland hat die Krise bisher gut gemeistert“, resümiert Hauptmann, der auch darauf hinweist, dass die Pandemie noch nicht vorüber sei.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung luden Bürgermeister und Abgeordneter zu „Politik vor Ort“, gemeinsam mit Mitgliedern und Gästen gab es einen lebhaften Austausch zu aktuellen politischen Themen. Angefangen von den Herausforderungen rund um die Energiewende über die Gefahren einer zweiten Covid-19 Infektionswelle bis hin zur Möglichkeit, den lokalen Einzelhandel zu unterstützen.

Bildhinweis:

Halten Abstand und stehen doch zusammen: Der neu gewählte Vorstand der CDU Grabfeld um Florian Büchel mit Bürgermeister Christian Seeber und Mark Hauptmann (MdB)