Die Veste Heldburg erwacht wieder zu neuem Leben

hauptmann-blog, Kunst und Kultur, Wissenschaft

An dem Freitag, den 06.12.13, fand eine festliche Übergabe des Veste Heldburg durch die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten an das Deutsche Burgenmuseum statt. Der Südthüringer Bundestagsabgeordnete Mark Hauptmann (CDU), die Ministerpräsidentin des Freistaates Thüringen Christine Lieberknecht (CDU), sowie der Landrat Thomas Müller (CDU) begleiteten diesen festlichen Akt als politische Vertreter.
1982 richtete ein Brand der Veste Heldburg, insbesondere im Französischen Bau, große Schäden an, mit deren Behebung erst einige Jahre nach der Wiedervereinigung begonnen wurde. Mit dieser Schlüsselübergabe wurde dieses Kapitel der Sanierung und Restaurierung des Französischen Baus abgeschlossen.
 
„Durch die Instandsetzung dieses wichtigen, nationalen Kulturguts erwacht die Veste Heldburg wieder zu neuem Leben“, kommentierte der CDU-Bundestagsabgeordnete Mark Hauptmann das besondere Ereignis mit Stolz.
 
Die finanzielle Förderung von national bedeutsamen Kultureinrichtungen liegt dem Abgeordneten stark am Herzen. In den Koalitionsverhandlungen machte er sich deswegen auch für eine zukünftige Förderung stark. Erfreulich ist deshalb nicht nur die Erwähnung des Reformationsjubiläums 2017, sondern auch die Förderung weiterer Kulturstätten wie der Veste Heldburg aus Bundesmitteln. Insgesamt stellt der Bund für die Restaurierung der Veste Heldburg 1,75 Millionen Euro zur Verfügung, davon allein 430.000 Euro im Jahr 2013. In seinem Grußwort sicherte Hauptmann sein „Eintreten für weitere Bundesmittel zum Gelingen dieses einmaligen,  kulturhistorischen Projektes zu“.
 
Durch die fertigrestaurierte Veste Heldburg, das neue Burgenmuseum und das Reformationsjubiläum 2017 erhofft sich Mark Hauptmann nationale sowie internationale Tourismusimpulse für die Südthüringer Region.
 
V.i.S.d.P.: Fabian Schröter