Bundestagsabgeordneter Mark Hauptmann

„Eingriffe in die Rente schaffen immer mehr Ungerechtigkeiten“

Richard Seifert Soziale Sicherung, Soziales

Der Südthüringer Bundestagsabgeordnete Mark Hauptmann (CDU) kommentiert den von Hubertus Heil (SPD), Bundesminister für Arbeit und Soziales, vorgebrachten Vorschlag für die Ausgestaltung einer Grundrente wie folgt:

„Erfolgreiche Wirtschaftspolitik ist die beste Rentenpolitik. Allein in den vergangenen fünf Jahren von 2014 bis 2018 stiegen die Renten (ohne die Mütterrente) zusammengerechnet im Osten um 17,9% (West: 13,1%). Auch dieses Jahr wird es wieder eine deutliche Rentenerhöhung geben.

Aber durch immer mehr Eingriffe in die Rente schaffen wir immer mehr Ungerechtigkeiten. Es ist ein Fehler, immer wieder zusätzliche Rentenleistungen für bestimmte Gruppen zu erfinden. Damit betreiben wir Klientelpolitik, die zu Verwerfungen in der Gesellschaft führt. Bestes Beispiel ist die Rente mit 63. Solch eine Rentenpolitik geht vollständig zu Lasten der jungen Generation und beraubt uns dringend notwendiger Investitionsspielräume. Deshalb verwerfe ich sämtliche Rentenvorschläge in Verbindung mit der Grundrente.“