Hauptmann ruft zu Bewerbung um Town & Country Stiftungspreis auf

Sarah Boost Bildung, Corona, Ehrenamt, Kinder und Jugend, Kinderbetreuung, Menschen, Teilhabe behinderter Menschen

Suhl/Erfurt – Auch im Jahr 2021 können sich Südthüringer Vereine und Initiativen um den Stiftungspreis der Town & Country Stiftung bewerben – darauf macht der Südthüringer Bundestagsabgeordnete und Stiftungsbotschafter Mark Hauptmann (CDU) aufmerksam.

„2020 war für Vereine kein einfaches Jahr. Schön, dass es mit der Town & Country Stiftung einen verlässlichen Partner für Kinderhilfsprojekte gibt, der auch 2021 wieder unterstützt!“, so Hauptmann, der gemeinnützige Organisationen in den Landkreisen Schmalkalden-Meiningen, Hildburghausen, Sonneberg und der kreisfreien Stadt Suhl dazu aufruft, sich mit ihren Projekten zu bewerben. Das Bewerbungsverfahren ist schlank und schnell durchlaufen: Mit nur wenigen Klicks können Vereine ihre Projekte einreichen.

„Vereine und Initiativen, die im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit gemeinnützig tätig sind, haben die Chance auf den Stiftungspreis in Höhe von 1.000 Euro“, erläutert Hauptmann.

In diesem Jahr gibt es verschiedene Neuerungen, denn auch beim Stiftungspreis des thüringischen Massivhausbauers spielt die Corona-Pandemie eine Rolle: 2021 werden kreative Ideen und Projekte in den Bereichen digitale Lernhilfen, Nachhilfe, sportliche Projekte bis hin zu mentalen Trainings besondere Aufmerksamkeit erfahren. Zudem ist es, wie auch bereits im letzten Jahr, möglich, bei Nicht-Umsetzung des Projekts, einen Antrag auf Umwidmung zu stellen. „Das zeigt mir: Die Stiftung hat die Belange der gemeinnützigen Bewerber im Fokus und gibt ihnen die Möglichkeit, sich bereits jetzt um Finanzmittel beispielsweise für eine Veranstaltung zu bemühen, selbst wenn die Durchführung dieser Corona-bedingt noch mit einem Fragezeichen versehen sein sollte“, unterstreicht Hauptmann.

Begünstigte, die sich in den letzten drei aufeinanderfolgenden Jahren, also 2020, 2019 und 2018 erfolgreich gefördert wurden können 2021 nicht berücksichtigt. Hauptmann sieht dies vor allem als Chance für neue Initiativen und Projekte.

Die Town & Country Stiftung lobt den Stiftungspreis bereits zum neunten Mal aus. Die Bewerbungsphase beginnt am 1. Februar 2020 und endet am 15. März 2020. Aus den eingegangenen Bewerbungen werden 500 Bewerbungen ausgewählt und mit je 1.000 Euro gefördert. Zudem haben alle Projekte, die thüringenweit berücksichtigt werden, wie auch in den vergangenen Jahren die Chance, den mit 5.000 Euro dotierten Stiftungspreis zu gewinnen.

Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren sind online unter www.tc-stiftung.de einsehbar. Für Rückfragen und Hilfestellung im Antragsverfahren ist zudem das Wahlkreisbüro des Bundestagsabgeordneten in Suhl gern behilflich.

Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo gegründet, zunächst mit dem Ziel, unverschuldet in Not geratenen Bauherren zu helfen. Der Town & Country Stiftungspreis kommt gemeinnützigen Einrichtungen zugute, die sich für körperlich, geistig und sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche einsetzen.

 

Bildhinweis:

Mark Hauptmann (MdB) und der Vereinsvorsitzende Sven Gräf bei der symbolischen Scheckübergabe im Juli 2020