Hauptmann spendet für die mobile Sicherheit in der Region

Sarah Boost Ehrenamt, Menschen, Verkehr

Suhl – Pünktlich vor dem 30. Jubiläum besuchte der Südthüringer Bundestagsabgeordnete und CDU-Kreisvorsitzende Mark Hauptmann die Verkehrswacht Suhl e.V..

„Durch die Corona-Krise sind viele Vereine in Schwierigkeiten geraten. Daher ist es mir gerade in diesem Jahr besonders wichtig, Suhler Vereine mit jeweils 200 Euro zu unterstützen“, so Hauptmann zu seiner Motivation.

Vereinszweck sind die Förderung der Verkehrssicherheit und die Unfallvermeidung in den Mitgliedsgemeinden. Dies sind neben der kreisfreien Stadt Suhl auch Oberhof und Zella-Mehlis. Verkehrserziehung und -aufklärung sowie die Fortbildung und Schulung von Verkehrserziehern machen einen Großteil der ehrenamtlichen Arbeit aus.

Der Gründervater der Suhler Verkehrswacht e.V., Joachim Scheibe, blickt zusammen mit dem aktuellen Vereinsvorsitzenden Max-Paul Egen in den Hallen Suhler Fahrzeuggeschichte, dem Fahrzeugmuseum im CCS, auf eine große Erfolgsgeschichte zurück. Beide sind dankbar und berichten stolz über die Entwicklung der Verkehrswacht Suhl, die aus dem damaligen Suhler Motorsportclub hervorgegangen ist.

„Ohne unsere 40 Mitglieder, die seit drei Jahrzenten zahlreiche Aufgaben übernehmen, Herausforderungen meistern und Angebote für alle Generationen ermöglichen, würde es den Verein so nicht mehr geben. Das macht die Verkehrswacht Suhl, die aus der Suhler Vereinslandschaft nicht wegzudenken ist, so interessant“, sind sich Scheibe und Egen einig.

Für die Spende des Abgeordneten haben die Vereinsvertreter gerade im Jubiläumsjahr Verwendung: „Wir werden die Spende in die Instandhaltung unserer Fahrräder und in Informationsmaterialien für Schulen investieren“, so Egen.

Bildhinweis (v.l.n.r.):

Max-Paul Egen (Vorstandsvorsitzender Verkehrswacht Suhl), Joachim Scheibe (Gründer Verkehrswacht) Mark Hauptmann (MdB)