Hauptmann wirbt für „Tag der kleinen Forscher“

Richard Seifert Bildung, Kinder und Jugend

Am 16. Juni 2020 begehen Kinder in ganz Deutschland den „Tag der kleinen Forscher“ und lernen Wasser als lebenswichtige Ressource für Natur und Mensch kennen und schätzen.

Ganz nach dem Motto: „Von der Quelle bis ins Meer – Wasser neu entdecken“ folgen Mädchen und Jungen beim „Tag der kleinen Forscher“ in diesem Jahr den Wegen des Wassers und entdecken und erforschen dabei die vielen Besonderheiten dieses für uns so alltäglichen Elements. Der „Tag der kleinen Forscher“ verfolgt das Ziel, eine gute frühe Bildung in den Bereichen der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) zu fördern.

Der Südthüringer Bundestagsabgeordnete Mark Hauptmann (CDU) ruft alle Kindergärten, Grundschulen und Schulhorte in Südthüringen zur Beteiligung am Aktionstag mit eigenen Aktionen auf: „Eine frühe, spielerische und unkomplizierte Heranführung von Kindern an MINT-Themen ist wichtig und sinnvoll. Es greift die kindliche Neugier auf und schult das Hinterfragen von Naturgegebenheiten. Gerade in diesen ungewöhnlichen Zeiten kommt der Lernbegleitung von Kindern ein besonderer Stellenwert zu“, findet Hauptmann.

Aufmerksames Beobachten, Fragen stellen, Ausprobieren und über Lösungen diskutieren – all das schult die Denkfähigkeit des Einzelnen. Dabei kommt den pädagogischen Fach- und Lehrkräften in Kitas, Horten und Grundschulen eine besondere Rolle zu: Sie motivieren und begleiten die Kinder dabei, scheinbar Selbstverständliches kritisch zu hinterfragen. Die Kinder sollen dabei die Welt mit offenen Augen selbst entdecken können.

Wie in den Jahren zuvor will die gemeinnützige Stiftung und größte Initiative für frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT), das „Haus der kleinen Forscher“, am diesjährigen Mitmachtag Tausende Kinder gemeinsam mit ihren pädagogischen Fach- und Lehrkräften auf Entdeckungsreise gehen.

Aufgrund der Corona-Pandemie bleiben viele Kinder weiterhin zu Hause oder in der Notbetreuung. Doch entdecken und forschen geht überall. Um möglichst alle Kinder und ihre Betreuungspersonen zu erreichen, stellt das „Haus der kleinen Forscher“ in diesem Jahr verstärkt digitale Möglichkeiten einer Unterstützung zur Verfügung.

Alle, die sich beteiligen und mitforschen möchten, finden auf der Kampagnen-Website www.tag-der-kleinen-forscher.de Materialien, Anregungen und Forscherideen.