„Mobil – Vernetzt – Bergauf in der Thüringer Rhön“

Sarah Boost Bund, Infrastruktur, Ländlicher Raum, Verkehr

Berlin/Meiningen –  Im Rahmen des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE) fließen Bundesmittel nach Südthüringen.

Darüber informiert der Südthüringer Bundestagsabgeordnete Mark Hauptmann (CDU). Die Kreiswerke Schmalkalden-Meiningen GmbH als Antragsteller kann sich über eine Förderung in Höhe von ca. 180.000 Euro für das eingereichte Modellvorhaben „MVB – Mobil – Vernetzt – Bergauf in der Thüringer Rhön“  freuen.

„Die Förderung ist ein starkes Signal aus Berlin und ein weiteres Bekenntnis des Bundes zum ländlichen Raum. Mobilität spielt gerade im ländlichen Raum eine große Rolle. Hier braucht es neue Ansätze und die können mit Hilfe der Bundesförderung angegangen werden“, freut sich Hauptmann.

Das Modellvorhaben nimmt die Besonderheiten von  Mobilität und ÖPNV in Gebirgsregionen und kleinräumlichen Gebieten an der Landkreis- und Landesgrenze in den Fokus. Mit einem Netzwerk aus öffentlichen und privaten Partnern sollen Anreize zu Ausbau und Nutzung von E-Mobilität (Kfz und Fahrrad) die bisherigen Mobilitätsangebote des ÖPNV ergänzen und so bessere Anbindung schaffen.

Auch Kaltennordheims Bürgermeister Erik Thürmer (CDU) freut sich über die Fördermittel vom Bund: „Ich danke unserer Landrätin und dem Kreistag dafür, dass man den Busverkehr in der Rhön stärken möchte. Das Projekt der Kreiswerke ist ein Baustein dafür. Wir haben leider die Entwicklung vollzogen, dass Verkaufseinrichtungen wie medizinische Einrichtungen in den kleinen Orten weniger geworden und zum Teil auch verschwunden sind. Damit unsere Senioren ein selbstbestimmtes Leben in ihren angestammten Orten führen können, müssen wir sie in die Lage versetzen, ihre täglichen Besorgungen auch erledigen zu können. Dazu müssen sie mit dem Bus in das Grundzentrum Kaltennordheim und in das Mittelzentrum Meiningen hin und nach einer zwei- bis dreistündigen Aufenthaltszeit auch wieder nach Hause kommen können.“

Seit 2015 leistet das BMEL mit dem Förderprogramm BULE einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung ländlicher Regionen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Erprobung und Förderung innovativer Ansätze. Es ist bereits die zweite Förderung für Mobilität in der Rhön aus dem Bundesprogramm. Auch die Stadt Kaltennordheim hat mir ihrem Projekt „mobil-vernetzt-aktiv“ Fördermitteln erhalten.

Bildhinweis (v.l.n.r.):

Bürgermeister Erik Thürmer und der Südthüringer Bundestagsabgeordnete Mark Hauptmann am Schloss Kaltennordheim anlässlich des „Antrittsbesuchs“ im Mai 2019