Sonneberger Schüler lernen Debattenkultur

Sarah Boost Bildung, Kinder und Jugend, Schule

Sonneberg – Am 19. September lud die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) zum Jugendpolitiktag am „Hermann Pistor“ Gymnasium.

Die Jugendpolitiktage werden von den 18 Bildungswerken der Konrad-Adenauer-Stiftung organisiert und wollen junge Menschen zu einer aktiven Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftlichen und politischen Fragestellungen anregen. So lernen die Schüler, dass aktive Partizipation und Übernahme von Verantwortung nicht nur notwendig ist sondern auch Spaß macht.

Auch der Südthüringer Bundestagsabgeordnete Mark Hauptmann (CDU) folgte der Einladung der Stiftung. In seinem Impulsvortrag zum Thema „Argumentieren, Debattieren, Gestalten – was mir Spaß macht“ ging er auf die Bedeutung von Debatten im Zuge des Meinungsaustauschs und der Willensbildung ein. „Gute Debatten sind eine Voraussetzung lebendiger Demokratie und eines gelingenden Zusammenlebens in unserer vielfältigen Gesellschaft. Debattieren heißt: Stellung beziehen, Argumente austauschen, Kritik vortragen – gegen- und miteinander“, so Hauptmann.

Mark Hauptmann erläuterte den ca. 90 Schülern kurz seinen eigenen Werdegang, angefangen mit dem ehrenamtlichen Engagement in der Jungen Union und verwies in diesem Zusammenhang auch auf die Möglichkeit eines Stipendiums der Konrad-Adenauer-Stiftung im Rahmen der Begabtenförderung.

Hauptmann forderte interessierte Schülerinnen und Schüler auf, sich in einem Debattierclub zusammen zu schließen und so aktiv das debattieren zu erlernen. Er selbst hatte sich über Jahre in einem solchen Club mit eingebracht wurde 2006 Deutscher Meister im Debattieren. Zum Abschluss machte Hauptmann nochmals deutlich wie wichtig es ist, dass sich auch junge Menschen in die Politik mit einbringen.

Weitere Gäste des Jugendpolitiktags waren die Landtagsabgeordnete Beate Meißner und der Bürgermeister der Stadt Sonneberg, Dr. Heiko Voigt. Somit waren die wichtigsten Ebenen des föderalen Systems der Bundesrepublik Deutschland abgebildet und standen den Schülern für den Austausch zur Verfügung.

 

Bildhinweis:

Der Südthüringer Bundestagsabgeordnete spricht zu den Schülern des „Hermann Pistor“ Gymnasiums.