Stadtmuseum Wasungen erhält Förderung in Höhe von 18.750 Euro

Maximilian Grosser Kommunales, Ländlicher Raum, Thüringen

Wasungen – Das Stadtmuseum Wasungen kann sich über eine Finanzspritze in Höhe von 18.750 Euro aus dem „Soforthilfeprogramm Heimatmuseen“ freuen. Mit dem Projekt werden regionale Museen, Freilichtmuseen, archäologische Parks und die Betreiber von Bodendenkmalstätten in ihrem Betrieb und ihrer Weiterentwicklung gestärkt. Im Fokus steht vor allem der Erhalt des immateriellen und materiellen Kulturerbes, der einen wichtigen Beitrag zur kulturellen Identität in ländlichen Räumen leistet.

„Ich freue mich, dass der Deutsche Verband für Archäologie das Stadtmuseum bei seinen Projekten stärken möchte. Das Stadtmuseum in Wasungen leistet einen wichtigen und richtigen Beitrag dazu, dass unsere wunderbaren kulturellen Stätten in Südthüringen auch in Zukunft erhalten bleiben“, so der Südthüringer Bundestagsabgeordnete Mark Hauptmann.

Die Förderung aus dem „Soforthilfeprogramm Heimatmuseen“ ist ein Projekt des Deutschen Verbands für Archäologie im Rahmen des Programms “Kultur in ländlichen Räumen” der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Die Fördermittel stammen aus dem Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“ (BULE) des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

„Wieder einmal zeigt sich, dass unsere Arbeit im Bund auch in den Kommunen ankommt. Dem Stadtmuseum Wasungen wünsche ich daher viel Erfolg bei der Umsetzung Ihrer Ideen und Projekte“, so Hauptmann abschließend.