Der Bundestagsabgeordnete Mark Hauptmann besucht die Sternwarte in Sonneberg.

Sternwarte Sonneberg erhält 50.000 Euro vom Bund

Maximilian Schramm CDU, Wissenschaft

Sonneberg/Berlin – Im Rahmen des Denkmalschutz-Sonderprogramms des Bundes erhält die Sternwarte Sonneberg Fördermittel in Höhe von 50.000 Euro. Das Geld stammt aus dem Etat der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Monika Grütters (CDU), der heute durch den Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags bewilligt wurde.

Der Südthüringer Bundestagsabgeordnete Mark Hauptmann (CDU) stand zuvor im Austausch mit Kulturstaatsministerin Grütters, um in enger Abstimmung mit der Sternwarte Sonneberg das Förderprojekt zu unterstützen. Hauptmann dazu:

„Das in der Sternwarte Sonneberg ansässige Astronomiemuseum zeichnet sich durch ein vielfältiges Programm und eine weitreichende Historie aus. Der große wissenschaftliche, aber auch kulturelle und historische Wert ist unbestritten. Umso mehr freut es mich, dass die Bemühungen für die Förderung durch den Bund Früchte tragen. Die Gesamtplanung für die denkmalschutzgerechte Instandsetzung der Sternwarte sowie das zukünftige Nutzungskonzept, das eine mögliche Kooperation mit der Hochschule Coburg vorsieht, halte ich für vielversprechend und gewinnbringend für die gesamte Region.“

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien fördert im Rahmen des Denkmalschutz-Sonderprogramms Kulturdenkmäler, die unter Denkmalschutz gestellt sind. Hierfür stellt sie Mittel für Maßnahmen an national bedeutsamen oder das kulturelle Erbe mitprägenden Kulturdenkmälern zur Verfügung. Gefördert werden grundsätzlich nur Maßnahmen, die der Substanzerhaltung und Restaurierung im Sinne der Denkmalpflege dienen. Der Bund fördert damit in ganz Deutschland dringende Substanzsicherungs- und Restaurierungsarbeiten an wertvollen Denkmälern in Städten und Gemeinden, die einen wesentlichen Teil des kulturellen Erbes bilden.