Stiftung erhöht Förderung – Hauptmann fordert zu Bewerbung auf

hauptmann-blog, Kinder und Jugend, Teilhabe behinderter Menschen

Suhl – Auch im Jahr 2017 fördert die Town & Country-Stiftung erneut eine Vielzahl von Kinderhilfsprojekten. Der Südthüringer Bundestagsabgeordnete Mark Hauptmann (CDU), seit 2015 ehrenamtlicher Botschafter der Stiftung, ruft nun gemeinnützige Einrichtungen, Vereine und Organisationen seines Wahlkreises auf, sich zu bewerben.

Dabei weist Mark Hauptmann auf eine Neuerung bei der Höhe des Förderbetrages hin: „Die ersten 500 Projekte von gemeinnützigen Trägern, die den Kriterien der Stiftung entsprechen, werden nunmehr mit jeweils 1.000 Euro gefördert, statt wie bisher mit 500,- Euro.“

Zudem haben alle Projekte, die thüringenweit berücksichtigt werden wie auch in den vergangenen Jahren die Chance, den Stiftungspreis, der mit 5.000 Euro dotiert ist, zu gewinnen.

„Viele Institutionen und Vereine, die sich sozial für benachteiligte Kinder engagieren, kämpfen um ausreichende Finanzierung. Die Town & Country-Stiftung und ich wollen hier unterstützen“ erklärt Hauptmann. Daher rufe er Interessenten in den Landkreisen Schmalkalden-Meiningen, Hildburghausen, Sonneberg und der kreisfreien Stadt Suhl auf, ihre Projekte im Wahlkreisbüro einzureichen.

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass viele Träger infrage kommen: KiTa- und Schulfördervereine, Kinderkrankenhäuser und –heime, kurzum jeder der im Bereich der sozialen Teilhabe, der Integration, der Inklusion usw. mit Kindern arbeitet, kann sich bewerben.

Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren sind online unter www.tc-stiftung.de einsehbar. Für Rückfragen und Hilfestellung im Antragsverfahren ist zudem das Wahlkreisbüro des Bundestagsabgeordneten in Suhl gern behilflich.

Der Town & Country Stiftungspreis wird jährlich und diesem Jahr bereits zum fünften Mal vergeben. Der Fokus der Förderung liegt dabei auf der Unterstützung kranker oder benachteiligter Kinder. Für das Jahr 2017 steht ein Gesamtbudget in Höhe von 580.000 Euro zur Verfügung.

Die Town & Country-Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo mit dem Anliegen ins Leben gerufen, unverschuldet in Not geratenen Hauseigentümern und benachteiligten Kindern zu helfen. Die Arbeit der Stiftung wird durch die Spendenbereitschaft der Town & Country-Lizenzpartner des Town & Country-Franchisesystems ermöglicht.